Kiezkino Intimes Boxhagener Str. 107/ Ecke Niederbarnimstrasse

Erinnerung an das Kiezkino Intimes

Bei einem Bummel durch meinen Kiez, schlenderte ich die Simon-Dach-Strasse in Richtung Frankfurter Allee entlang. Es war interessant zu sehen, was sich in meiner Wohngegend so tut, welche Lokale, Geschäfte dazugekommen und wieder verschwunden sind. Als ich in Gedanken vertieft die Straße entlang lief, kamen mir an der Kreuzung Boxhagener Str. / Ecke Niederbarnimstr. die Reklameschilder des Kino Intimes in den Blick und ich erinnerte mich an die vielen Kinobesuche in den 80er Jahren, als ich mit meiner damaligen Freundin das kuschelige Filmtheater besuchte.
Das Lichtspielhaus wurde Anfang des 20ten Jahrhunderts als Ladenkino mit 15 Plätzen gegründet.
Zu dieser Zeit war Wohnraum knapp. Die Toiletten befanden sich eine Treppe tiefer im Treppenaufgang, die auch noch von mehreren Familien genutzt wurden. Meist standen nur ein Zimmer und Küche zur Verfügung. Geschlafen wurde oft in Schichten, weil zu wenig Betten für die vielen Familienmitglieder zur Verfügung standen. Damit war eine Privatsphäre wohl kaum gegeben. Also besann man sich als verliebtes Paar oder gestresste Eltern auf das Kino, was eine gewisse Intimität zu ließ.
Mit seinen seit den 70er Jahren 151 Plätzen, den mit grünem Samt bezogenen Sesseln und dem im Winter geheizten Kachelofen, kam so ein wohliges, gemütliches Gefühl auf.
Das Lichtspielhaus gibt es demnach schon seit über 100 Jahren, es hat die Wende fast unbeschadet überstanden. Einige Elemente aus den 70iger Jahren, z.B. das Reklameschild und der alte Kachelofen, wurden erhalten bzw. restauriert.
Das Kino mit seinen jetzt 86 Plätzen wurde technisch aufgerüstet. So kann man sich heute Filme dank der modernen, digitalen Projektionstechnik, auch in 2D und 3D, auf einer modernen Leinwand, bei Popcorn und Cola ansehen.
Nebenan gibt es ein kleines Café. Bei schönem Wetter kann man unter Bäumen sitzend, das Gewusel im Kreuzungsbereich, bei einer Tasse Kaffee oder einem Glas Bier beobachten.
Wer ein Stück Berliner Geschichte hautnah in diesem Kiez erleben möchte, kommt an einem Besuch des Traditionshauses nicht vorbei.

https://www.kino-intimes.de/

von Peter PF-1956
Ab 1980 Wohnhaft im Bezirk Friedrichshain und seit März 2017 im Projekt Lieblingsorte tätig.

Wegbeschreibung
U5-Bahnhof Frankfurter Tor-Warschauer Str.-erste Querstr.links- Boxhagener Str.-bis Ecke Niederbarnimstr.


Mein Wohnen in Berlin

Schreiben Sie uns Ihre Geschichte!

Egal wie kurz oder lang Sie in dieser Stadt leben, es ihr Zuhause ist – Ihre Geschichte interessiert uns. Auch Wohngeschichten ihrer Berliner Vorfahren sind es wert, aufgeschrieben und festgehalten zu werden.

weitere Infos